Unsere Aktivitäten 2010

12. Dezember 2010

Land Grabbing - ein globales Phänomen - Moderne Landnahme und das Recht auf Nahrung

Betroffene berichten über Land Grabbing, Internationale Investitionen und Investoren, über Landzugang und das Recht auf Nahrung sowie die aktuellen Situationen in ihren Ländern.
Bakari Nyari aus Ghana - stellvertretender Vorsitzender der Regionalen Beratungs- und Informationszentren “Network Systems (RAINS)” in Ghana und Mitglied im “Africa Biodiversity Network Steering Committee“
und Edwyn Odeny aus Kenia
Vorsitzender der Kenianischen Jugendstiftung und Gründungsmitglied von FIAN Kenia
...weiterlesen

17 Uhr Café Velo
Wentzingerstraße 15, Freiburg

MENSCHENRECHTE 3000 e.V. ist Mitveranstalter, Veranstalter ist FIAN und EWF (Eine Welt Forum Freiburg)

26. bis 28. November 2010
Teilnahme am Euromeeting in Zürich mit Unterstützergruppen und NGO's aus der Schweiz, aus Österreich und Deutschland

Themen unter anderem:

    -          Verabschiedung der Deklaration (UN-DRIP) durch Kanada
    -          Entwicklungen an der UNO; UNPFIP; EMRIP
    -          UPR (Allg. Überprüfung der Menschenrechtssituation der USA),
                unter besonderer Berücksichtigung von Hawai’i und Alaska
    -          Stopp Gewalt an Frauen; nationale und internat. Kampagne;
                Stolen Sisters-Kampagne in Kanada
    -          Medienarbeit, Öffentlichkeitsarbeit
    -          Leonard Peltier; Mark Wisecarver
    -          Ressourcen: Uran (Bericht Uranabbau Nunavut), Wald (u.a. REDD)
    -          Tournee von Art Napoleon (indigener Künstler aus BC) in Österreich und ev. anderswo
    -          Tag der Menschenrechte 10.12. - gemeinsame Medienarbeit
    -          Teersand Kanada
    -          Umweltzerstörende Lachsfarmen in BC und bei anderen Indigenen
    -          Sunpeaks
    -          Western Shoshone

      21. November 2010

      Kolumbiens Steinkohle in Deutschlands Kraftwerken
      ... auch in Freiburg

      Betroffene berichten über Umweltzerstörungen, Bedrohungen des Lebensraumes der indigenen Gemeinschaften, über Vertreibung und Menschenrechtsverletzungen sowie den Widerstand gegen diese Entwicklungen.{C}{C}{C}

      Jairo Fuentes Epiayu Gemeindesprecher der indigenen Gemeinde Tamaquitos
      und Alfredo Tovar Vorstandsmitglied der Kohlearbeiter-Gewerkschaft Sintramienergetica

      ...weiterlesen

      17 Uhr Café Velo
      Wentzingerstraße 15, direkt beim Hauptbahnhof

      MENSCHENRECHTE 3000 e.V. ist Mitveranstalter, Veranstalter ist EWF (Eine Welt Forum Freiburg)

       

      26. - 29. August 2010

      19. Weltkongress der IPPNW, Basel / Schweiz

      Die AG Uranium-Network nahm teil am Kongress ''Sacred Lands, Poisoned Peoples''
      über Uran-Abbau, Gesundheit und Indigene Völker

      Ergebnis:

      IPPNW fordert Ächtung von Uranabbau
      In einer Presse-Erklärung zum Abschluss des 19ten IPPNW-Weltkongresses in Basel / Schweiz, fordern die Internationalen Ärzte für die Verhütung eines Atomkrieges die Ächtung des Uranabbaus und der Produktion von 'yellowcake'.

      In ihrer Presse-Erklärung gehen sie auf die vielfachen Gefahren des Uranabbaus ein, der die Umwelt massiv belastet, Menschenrechte verletzt und die Proliferation von Atomwaffen begünstigt.

      Presse-Erklärung IPPNW 31. August 2010 (DEUTSCH)

      Basel (Bale) / Switzerland (Suisse)

      19th World Congress of IPPNW International Physicians for the Prevention of Nuclear War
      Pre-Congress "Sacred Lands, Poisoned Peoples" /
      Uranium Mining, Health and Indigenous Peoples

      The pre-Congress calls in its final statement for an end of uranium mining:
      "Uranium and its radioactive decay produts must remain in the ground.
      We stand in solidarity with those working for an end to uranium mining
      and processing, irresponsible radioactive waste management, nuclear power and nuclear weapons".

      IPPNW-Charmaine-Rebecca-2010

      The text of the Indigenous Peoples statement was read to the participants of the IPPNW World Congress by Rebecca Wingfield-Bear (Kokotha / Aboriginal Australian, left) and Charmaine White Face (Lakota Nation).

       

      Artikel in der Basler Zeitung zu Uranabbau in Namibia (DEUTSCH)

      Tinariwen2010 

      13. Juli 2010
      Informations-Stand mit Spendenaufruf auf dem ZeltMusikFestival
      anläßlich des Konzertes der Tuareg-Band TINARIWEN

      4. - 6. Juni 2010
      Informations-Stand auf dem Deutsch-Afrikanischen Wirtschafts- und Entwicklungsforum, Freiburg

      <br />
AfrikaTag2010_2

      AfrikaTag2010_Stand


      30.04. bis 02.05.2010
      Teilnahme am Euromeeting in München mit Unterstützergruppen und NGO' s aus der Schweiz, aus Österreich und Deutschland

      Themen sind unter anderem:

      •  No Olympics on Stolen Land (Rückblick der Ereignisse/Analyse/Konsequenzen)
      •  Aktuelle Entwicklung British Columbia
      •  Lubicon
      •  Aktueller Stand UNDRIP
      •  G8/G20-Gipfel im Juni in Kanada (Möglichkeiten, indigene Themen auf die Agenda zu setzen bzw. thematische Anknüpfungen, z.B.   Fischfarmen, Teersande){C}{C}{C}
      •  Missing Women (Aktionen 2010)
      •  Uranabbau und andere Bodenschätze
      •  Aktionen & Termine

      Euromeeting10MunichA

      Kategorien: