16days Freiburg - 16 Tage gegen Gewalt gegen Frauen 2020

Die Aktionstage "16 Tage - Stopp Gewalt gegen Frauen" rücken das Thema Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* in den Fokus.
 
Dieses Jahr - 2020 - erinnern sie auch an die vor 20 Jahren von den Vereinten Nationen verabschiedete UN-Resolution 1325 "Frauen, Frieden und Sicherheit".
Schutz vor Gewalt ist eine Kernforderung der Resolution.
Frauen müssen selbst entscheiden können, was sie brauchen und wie sie leben möchten.
 
Die aktuelle Krise durch die Corona-Epidemie macht besonders deutlich, welche weltweiten gesellschaftlichen, ökologischen, kulturellen und politischen Missstände bestehen. Die Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* nimmt, gerade im häuslichen Bereich, wieder zu. Die Krise verdeutlicht zudem, wie sich sowohl das Wiedererstarken rückwärtsgewandter Rollenbilder und die Festigung patriarchaler Strukturen negativ und unterdrückend auf das Leben von Frauen* auswirken, als auch die Unterdrückung von Selbstbestimmung und eigenständigen Lebensweisen, die Verweigerung von Bildungschancen, die Zunahme sexistischen, rassistischen und rechten Gedankenguts, die Zunahme sexualisierter Gewalt, gerade auch im Zusammenhang mit Kriegen, Krisen und Flucht.
 
Die Aktionstage "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" beginnen am 25. November, dem "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen" und enden am 10. Dezember, dem "Internationalen Tag der Menschenrechte". Die "16 Days against gender based violence" sind eine weltweite Kampagne. 
Mehr Informationen und aktuelle Nachrichten lest ihr unter 16days-Freiburg.
 
Gewalt gegen Frauen und Mädchen hat viele Gesichter: von der Belästigung, über alltägliche sexuelle Anmache, psychische und/oder körperliche Verletzung und Misshandlung, sexuellen Missbrauch, ökonomische Ungleichheit, Abhängigkeit vom (Ehe)Partner oder der Familie, Frauenhandel, Verschleppung und Vergewaltigung, Zwangsheirat, Zwangsprostitution sowie Verletzung elementarer Menschenrechte wie z.B. Verweigerung von Bildung, Selbstbestimmung und Eigenständigkeit bis hin zur Tötung.
Fest steht auch, dass häusliche Gewalt immer noch die am meisten verbreitete Gewalt an Frauen ist.
 
Gesamtprogramm der 16days-Freiburg 2020
 
Mit Veranstaltungen, Workshops und Aktionen wenden wir uns gegen die immer noch vorherrschende Gewalt gegen Frauen. Die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen geben Ansätze und Hoffnungen, diese zu überwinden und zu einer Gesellschaft beizutragen, in der alle Menschen unabhängig von ihrem Geschlecht und ihrer sexuellen Orientierung ein friedliches, selbstbestimmtes Leben führen.
Die Aktionstage machen Frauen Mut sich gegen Gewalt zu wenden, Gewaltfreiheit zu fordern und über Gewalt aufzuklären.
Frauenrechte sind Menschenrechte! Menschenrechte sind unteilbar!
 
Menschenrechte sind in der Resolution der Vereinten Nationen in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 deklariert. 
zu lesen auch hier: Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Vereinte Nationen, 1948:

Im Dezember 1993 beschloss die UNO die Deklaration zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen - das Dokument können Sie hier lesen.

Cedaw: Das Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau wurde beschlossen am 18. Dezember 1979 
Link zur website UN Women zum englischen Text der Deklaration CEDAW.

Das Gesamtprogramm der diesjährigen Aktionstage wird gefördert von der Stelle zur Gleichberechtigung der Frau der Stadt Freiburg.

Downloads: